Strandbars

Als Heimat von 33 der weltweit besten Strände wäre es fast unmöglich, daß sich hier nicht eine Kultur der Strandbars entwickelt hätte. Mindestens ein paar Dutzend herrlicher Strandbars stehen für einen perfekten Tag am Strand zur Verfügung.

Seit langer Zeit sind Uncle Ernie’s an der Shoal Bay und Johnno’s in Sandy Ground im wahrsten Sinne des Wortes die berühmtesten Strandbars. Uncle Ernie’s markiert den öffentlichen Strandzugang zur Shoal Bay und steht da schon seit die Insel ihre ersten Touristen begrüßt hat. Johnno’s war der Hauptakteur in der Anguillianischen Tanzszene solange man zurück denken kann.

Am East End fährt die winzige Insel Scilly Cay in Harbour Island fort, A-Promis und Stars zwischen den Wänden aus Muscheln und unter den Stroh gedeckten Dächern zu bedienen – und definiert den Begriff „Strandbar“ neu. Und Palm Grove, am Ende der Savannah Bay bei Junk’s Hole, ist noch immer ein Insider Tip.

Elvis’ Strandbar in Sandyground ist “The Place to be”. Elvis ist der King und er twittert, tweeted und youtubed von seinem zur Bar umfunktionierten Segelboot, um der Welt einen virtuellen Eindruck von Anguilla zu verschaffen.

Aber die Strandbarszene begann mit einem Mann namens “Smitty” in Island Harbour – schon bevor es Strom auf Anguilla gab, fuhren die Anguillianer mit dem Auto oder dem Fahrrad oder gingen zu Fuß nach East End, um Billard zu spielen, Rum Punch zu trinken und eine gute Zeit zu haben.

Follow us on

SPOTLIGHT