Barbecue

Eine typisch regionale Spezialität auf Anguilla ist Barbecue am Straßenrand, vor allen Dingen an den Wochenenden. Freitag abends liegt der Rauch der Straßengrills in der Luft der Dämmerung und verbreitet den Geruch nach gegrillten Rippchen und Huhn. Barbecues gibt es überall auf der Insel, von Long Bay bis zum östlichen Ende der Insel, und obwohl sie keine offiziellen Restaurants sind, werden sie genauso nach  ihren Kochkünsten bewertet.

Big Jim’s am Blowing Point ist einer der bekanntesten Barbecues. Hungrige Fährenpassagiere nehmen hier noch einen Bissen zu sich, bevor sie sich auf den Weg nach Hause oder zu Nachbarinseln machen. Ken’s Ribs and Chicken in The Valley ist einer der beliebtesten Stopps, und Ken’s Bruder Paper, gegenüber der East End Schule, ist schon fast genauso erfolgreich. In Long Bay hat sich B & D zu einer festen Einrichtung etabliert, und so wetteifern Köche auf der ganzen Insel um ihre Grillkünste.

Rippchen und Huhn sind die traditionellen Gerichte beim Barbecue, aber nicht alles, was man auf Anguilla bekommt. Seit über 30 Jahren verkauft Mabel Gumbs, die zu Anguilla’s Tourismus Pionierinnen zählt,  ihre Maissuppe in The Valley. Sie sollten an Samstagen bereits morgens dort sein, denn mittags ist ihre Suppe meistens schon ausverkauft.

Und in Sandy Ground, neben den Syd An’s Appartements, brüht Muschelsuppe neben Rippchen und Huhn, bereit um die Nachtschwärmer zu stärken, die ins Dorf kommen um zu tanzen und zu feiern.

Follow us on

SPOTLIGHT